Deutsch - lang

Gabriele Hierdeis absolvierte ihre künstlerische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main; während dieser Zeit wurde sie als Stipendiatin in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen und gewann den Lenzewsky-Preis für Liedgesang. Als Solistin konzertiert sie nicht nur in Deutschland und im westlichen Europa: Engagements führten sie u.a. nach Nord- und Südamerika, Russland, China und Nordafrika. Ihr breit gefächertes Konzert- und Opernrepertoire reicht vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Auch Lied und Kammermusik bilden einen wichtigen Akzent in Ihrer künstlerischen Arbeit. Zahlreiche deutsche Rundfunksender haben sie für Studio- und Live-Produktionen verpflichtet. Darüber hinaus gibt es mit Gabriele Hierdeis eine Reihe von CDs bei internationalen Labels, wie z.B. CPO, Analekta, Brilliant Classics, harmonia mundi, Musicaimmagine und Musica Sacra. Auf Einladung renommierter Barock – Ensembles wie Musikpodium Stuttgart (Ltg. Frieder Bernius), L’Orfeo-Barockorchester (Ltg. Michi Gaigg), La Risonanza, Mailand (Ltg. Fabio Bonizzoni), The New York Bach Ensemble (Ltg. Joshua Rifkin), Ensemble Caprice (Matthias Maute), Holland Baroque Society, Cantus Coelln und La Stagione Frankfurt (Ltg: Michael Schneider) hat Gabriele Hierdeis zahlreiche Konzert- und Opernpartien gesungen, u.a. im Schlosstheater Potsdam, im markgräflichen Opernhaus Bayreuth und im Rahmen der Göttinger Händel–Festspiele, des Festival de Música Antiga de Barcelona, der Händelfestspiele Halle, des Oude Muziek Festival Utrecht, des Dresdner Musikfests und der Trigonale Österreich. Aber nicht nur im Bereich von Barock und Klassik, sondern auch auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik ist Gabriele Hierdeis als versierte Interpretin regelmäßig bei renommierten Festivals zu Gast. Mit bedeutenden zeitgenössischen Komponisten wie Jörg Widmann, Karl-Heinz Stockhausen, Wolfgang Rihm, Helmut Lachenmann, Salvatore Sciarrino und Marc André hat sie persönlich zusammengearbeitet. Unter Leitung von Sylvain Cambreling, Beat Furrer, Bernhard Kontarsky, Franck Ollu, Frieder Bernius, Georg Christoph Biller und Johannes Debus trat sie mit international bekannten Ensembles wie dem Klangforum Wien, dem Ensemble Modern und dem Minguet-Quartett an der Oper Frankfurt, bei den Schwetzinger Festspielen, dem Festival d’Automne, Paris, Musica Straßburg, dem Steirischen Herbst, Graz, und dem Lincoln Festival in New York auf.

Deutsch - kurz

Mit ihrem breit gefächerten Repertoire ist Gabriele Hierdeis eine international gefragte Sopranistin, deren Verpflichtungen sie nicht nur ins westeuropäische Ausland, sondern auch nach Russland, Ägypten, China sowie nach Nord- und Südamerika geführt haben. Durch zahlreiche Konzerte, Rundfunk- und CD-Aufnahmen mit renommierten Ensembles wie L’Orfeo Barockorchester (Ltg. Michi Gaigg), The New Bach Ensemble (Ltg. J. Rifkin), Ensemble Caprice, Montreal, (Ltg: Matthias Maute), La Risonanza, Mailand (Ltg. F. Bonizzoni), Musikpodium Stuttgart, (Ltg: Frieder Bernius), Cantus Cölln, und La Stagione Frankfurt etablierte sich Gabriele Hierdeis bei vielen deutschen und internationalen Festivals als versierte Barockinterpretin. Ebenso engagiert setzt sich Gabriele Hierdeis für zeitgenössische Musik ein und hat z.B. mit dem Ensemble Modern sowie dem Klangforum Wien unter Leitung von Sylvain Cambreling, Beat Furrer, Bernhard Kontarsky, und Franck Ollu Werke von Widmann, Furrer, Stockhausen, Ligeti, Penderecki, Berio und Lachenmann und unter anderem ur- bzw. erstaufgeführt. Für ihre ersten Opernengagements wurde sie an die Oper Frankfurt verpflichtet; danach folgten Theaterproduktionen in Wuppertal und Magdeburg, am Schlosstheater Potsdam, im markgräflichen Opernhaus Bayreuth, im Rahmen der Schwetzinger Festspiele, des Festival d’Automne, Paris, des Steirischen Herbsts und des New Yorker Lincoln Festivals. Erfolgreiche CD–Einspielungen mit Gabriele Hierdeis liegen bei internationalen Labels wie harmonia mundi, Brilliant Classics, CPO u.a. vor.

Englisch - lang

The German soprano Gabriele Hierdeis studied at the Musikhochschule Frankfurt am Main and  received a scholarship from the Studienstiftung des deutschen Volkes (German State Scholarship). In 2001 she was awarded the prestigious Lenzewsky-prize for Lied performance. As a concert soloist, Gabriele Hierdeis has performed extensively throughout Germany and Europe as well as Russia, South America, China, the United States and Canada. Her repertory, covers the baroque as well as classical, romantic and contemporary periods in oratorio, chamber music and Lied. Most of Germany’s broadcasting corporations have invited her to sing in live programmes and radio productions. Gabriele Hierdeis has also recorded many CDs for international labels (e.g.cpo, hr-klassik, musicaimmagine, harmonia mundi, and musica sacra). Well known as a specialist for baroque singing, famous ensembles like The New York Bach Ensemble (Cond. Johshua Rifkin), Ensemble Caprice, Montreal (Cond. Matthias Maute), L’Orfeo Barockorchester (Cond. Michi Gaigg), La Stagione Frankfurt (Cond. M. Schneider) and La Risonanza Milan (Cond. F. Bonizzoni) have engaged her to sing leading parts in baroque operas and concerts, e.g. at the Schlosstheater Potsdam, in the famous baroque theatre of Bayreuth and at nearly all German and International Festivals for baroque music („Trigonale Austria“, „Música Antiga“, Barcelona, „Oude Muziek Festival“, Utrecht, „Händel-Festspiele Halle“, etc.). Recital work with pianist Thorten Larbig and numerous string-quartetts (Habà Quartett,  Minguet-Quartett and the Leipziger Streichquartett) play a vital role in her artistic life. Gabriele Hierdeis has gained a special reputation for performing contemporary music: To date, she has premiered works by Wolfgang Rihm, K.-H. Stockausen, Helmut Lachenmann, Salvatore Sciarrino and Marc André and has collaborated with conductors like Sylvain Cambreling, Beat Furrer, Franck Ollu, Bernhard Kontarsky, Frieder Bernius, and Johannes Debus and performed in productions with such internationally renowned ensembles as Viennese Klangforum, the German Ensemble Modern,  and Musikpodium Stuttgart. The Frankfurt Opera and engaged Gabriele Hierdeis as a contemporary music specialist for the world premieres of five short operas by young composers, and was immediately re-hired for their premiere of Salvatore Sciarrino’s Macbeth in the following season. Gabriele Hierdeis has sung works of 20th century composers at several festivals such as the German Schwetzinger Festspiele, the Festival d’Automne of Paris, the Steirische Herbst of Graz and the Lincoln Festival of New York City.

Englisch - kurz

Versatile German soprano Gabriele Hierdeis has attained international renown throughout Europe and in perfomances in the United States, Canada, South-America, Egypt, Russia and China. Her reputation as an excellent interpreter of Baroque music has led to concerts and recordings with leading ensembles such as The New York Bach Ensemble (Cond. Joshua Rifkin), the Ensemble Caprice, Montreal (Cond. Matthias Maute), L’Orfeo Barockorchester (Cond. Michi Gaigg), the Musikpodium Stuttgart (Cond. Frieder Bernius), Cantus Cölln, La Stagione Frankfurt (Cond. Michael Schneider) and La Risonanza, Milan (Cond. Fabio Bonizzoni) at famous German and International Baroque-Festivals ( Trigonale Austria, Oude Muziek Festival, Utrecht, Muica Antiguà, Barcelona, Handel-Festspiele, Halle and Göttingen, etc.) Gabriele Hierdeis has earned high praise for her performances of contemporary music. She has worked with Ensemble Modern and Klangforum Wien under the direction of Sylvain Cambreling, Beat Furrer, Bernhard Kontarsky, Frieder Bernius and Franck Ollu in works by Stockhausen, Ligeti, Penderecki, Berio, Lachenmann, Chin, Widmann, Furrer and in various world premieres of living composers. First opera engagements were with the Frankfurt Opera after which followed productions at the Opera houses Wuppertal and Magdeburg, at the Schlosstheater Potsdam, the Markgräflichen Opera House Bayreuth, the Schwetzinger Festival, the Festival d’Automne Paris, the Steirischen Herbst and New York’s Lincoln Festival. Gabriele Hierdeis has made recordings for several labels including Harmonia Mundi, Analekta, Brilliant Classics, and CPO.